AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I. Geltungsbereich

Diese AGB finden auf sämtliche Rechtsverhältnisse zwischen der Keller Informatik AG (nachfolgend: KIAG) und dem Kunden/der Kundin (nachfolgend: Kunde) Anwendung. Sofern ein Gegenstand in diesen AGB nicht geregelt ist, kommen die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) zur Anwendung.

Die Bestimmungen zum Schutz der Personendaten von Webseitenbesucher und Kunden von KIAG, abrufbar unter www.kellerinfo.ch/datenschutz, bilden integrierenden Bestandteil der geschäftlichen Beziehung der KIAG mit dem Kunden und dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

II. Leistungen der KIAG

Die KIAG verkauft Hard- und Software sowie Zubehörartikel, erbringt Informatik-Dienstleistungen und vermittelt Leistungen Dritter (Dienstleistungen, Hard- und Softwareprodukte). Soweit nicht anders vereinbart, kann KIAG einen erteilten Auftrag durch Dritte ausführen lassen.

III. Geheimhaltung und Sicherung von Daten

Die KIAG verpflichtet sich, sämtliche nicht allgemein zugänglichen Information und Daten des Kunden streng vertraulich zu behandeln und unbefugten Dritten in keiner Art und Weise zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung bleibt auch nach Erfüllung der vereinbarten Leistungen für die Dauer von zwei Jahren bestehen. Der Kunde ist für Schutz und Sicherung seiner Daten selber verantwortlich. Dies gilt insbesondere auch für Daten auf Systemen, die der KIAG zur Installation, Wartung oder Reparatur übergeben werden. Die KIAG haftet nicht für verlorene oder beschädigte Daten des Kunden.

IV. Abnahme

Von der KIAG erbrachte Leistungen hat der Kunde umgehend zu prüfen. Ohne schriftliche Mängelrüge innert 10 Tagen ab Lieferdatum von Hard- und Software, bzw. ab Erbringung der Dienstleistung gilt die von der KIAG erbrachte Leistung als genehmigt und als abgenommen.

V. Garantie

Es glten für sämtliche Produkte, welche die KIAG dem Kunden übergibt, die Garantiebestimmungen und -fristen des jeweiligen Herstellers. Weitere Gewährleistungsansprüche werden hiermit, soweit gesetzlich zulässig, wegbedungen. Für Reparaturen und gelieferte Ersatzteile beträgt die Garantiefrist 3 Monate. Die Garantieleistungen für Produkte, die von der KIAG geliefert werden, werden durch die KIAG oder durch andere, von der KIAG damit beauftragten Stellen, erbracht und sind für den Kunden kostenlos, soweit dies vom Hersteller so spezifiziert ist. Weitergehende Leistungen, wie Fehlerdiagnose, Neuinstallation und Wiederherstellung nach erfolgter Reparatur, Transportkosten, Ersatzgeräte, etc. werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

Keine Garantieansprüche bestehen insbesondere bei Mängeln und Schäden, die auf

  • unsorgfältige Handhabung und Nichteinhaltung der Betriebsvorschriften,
  • Eingriffe in oder Änderungen an den Produkten und Installationen durch den Kunden oder Dritte,
  • Einflüsse durch nicht von der KIAG gelieferte, bzw. autorisierte Produkte und Einrichtungen,
  • Stör- und Sabotageaktionen (Viren, Hacker, Spamming, etc.) oder
  • Einwirkungen von Elementarereignissen zurückzuführen sind.

VI. Verzug

Kommt der Kunde mit seiner Leistung in Verzug, ist die KIAG berechtigt, die weitere Vertragserfüllung von der Beseitigung des Verzugs abhängig zu machen. Die KIAG wird dem Kunden eine angemessene Frist zur Beseitigung des Verzugs einräumen. Kommt der Kunde innert angesetzter Frist seiner Pflicht nicht nach, kann die KIAG vom Vertrag zurücktreten und Schadenersatz in Höhe von 10% des vereinbarten Preises verlangen. Ist die KIAG beim Erbringen von Leistungen im Verzug, hat der Kunde eine angemessene Nachfrist (mind. 6 Wochen) anzusetzen und die KIAG schriftlich zur Leistung aufzufordern. Bleibt die KIAG aus von ihr zu vertretenden Gründen nach Ablauf der Nachfrist im Verzug, kann der Kunde mit schriftlicher Erklärung vom erteilten Auftrag zurücktreten. Weitere Ansprüche seitens des Kunden sind ausgeschlossen. Bereits erbrachte Leistungen der KIAG sind nach den geltenden Honoraransätzen der KIAG zu entschädigen. Verzögerungen, welche aufgrund nicht von der KIAG zu vertretenden Gründen bei Lieferungen von Hard- und / oder Software, sowie Dienstleistungen Dritter eintreten, lösen keine Verzugsfolgen und insbesondere keine Pflicht zur Leistung von Schadenersatz seitens KIAG aus. KIAG unternimmt jedoch alle zumutbaren Anstrengungen, um den Dritten zum Einhalten der vom Kunden gewünschten Termine zu bewegen.

VII. Annullation des Vertrages und Warenrücknahmen

Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, schuldet er eine Umtriebsentschädigung in Höhe von 10% der noch ausstehenden Leistung. Produkte und Leistungen Dritter, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr zurückgegeben oder rückgängig gemacht werden können, sind vom Kunden zu übernehmen und zu bezahlen. Die Rücknahme von durch die KIAG gelieferte Hard- und Software ist darüber hinaus nur bei Produkten ihres Standard-Sortiments möglich. Waren, die nicht von KIAG geliefert und Waren, die nicht mehr originalverpackt sind, werden nicht zurückgenommen.

VIII. Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer. Für Hard- und Software werden die Kosten für Installationsarbeiten, Beschaffung und Lieferung, sowie zusätzliche Gebühren (insbesondere die vorgezogene Recycling-Gebühr) in der Regel separat ausgewiesen und in Rechnung gestellt. Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Rechnungsstellung nach erbrachter Leistung, bzw. bei Lieferung der Produkte. Für von der KIAG erbrachte Leistungen kommen die zur Zeit der Auftragserteilung gültigen Tarife der KIAG zur Anwendung. Der Kunde kennt diese Tarife. Reisezeit gilt als Arbeitszeit. Aufwandschätzungen (insbesondere in Offerten) gelten als Kostenvoranschlag. Preisänderungen von Produkten und Dienstleistungen Dritter sind jederzeit möglich. KIAG haftet in einem solchen Fall nicht für den Mehrbetrag. Rechnungen der KIAG sind, sofern nicht anders vereinbart, innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Rechnungen, die nicht innerhalb dieser Frist beanstandet werden, gelten als genehmigt. Zahlungsverzug tritt ein, sobald die Rechnung nicht innert Frist beglichen worden ist. Ab dem auf das Ende der Zahlungsfrist folgenden Tag beginnt ein Verzugszins in Höhe von 6% p.a. zu laufen. Bei andauerndem Verzug des Kunden oder bei Anzeichen mangelnder Zahlungsfähigkeit ist die KIAG berechtigt, gelieferte Produkte wieder in Besitz zu nehmen, vom Vertrag zurückzutreten oder die Erbringung weiterer Leistungen zu unterbrechen, bzw. einzustellen. Das Eigentum an gelieferten Produkten verbleibt bis zu deren vollständigen Bezahlung bei der KIAG. Diese ist berechtigt, den Eigentumsvorbehalt eintragen zu lassen und den Eigentümer von Lokalitäten zu informieren. Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen aufgrund von irgendwelchen Ansprüchen zurückzuhalten oder ohne schriftliche Zustimmung der KIAG mit eigenen Forderungen zu verrechnen.

IX. Haftung

Nutzen und Gefahr an zu liefernden Produkten geht mit deren Versand durch die KIAG oder den beauftragten Lieferanten an den Kunden über. Die KIAG haftet, soweit gesetzlich möglich, nur für von ihr schuldhaft und grobfahrlässig oder vorsätzlich verursachte und nur für direkte Schäden. Jegliche weitere Haftung ist, soweit gesetzlich möglich, ausgeschlossen. Die Haftungssumme ist auf max. 20% des Kaufpreises / Auftragsvolumens beschränkt, höchstens jedoch Fr. 20'000. Hat sich ein Schaden ereignet, aus dem sich die Verantwortlichkeit der KIAG ergibt, hat der Kunde den Schadensnachweis zu sichern und den Schaden der KIAG innert 10 Tagen seit Schadensvorfall zu melden. Unterlässt der Kunde diese Schadensmeldung, erklärt er damit den Verzicht, die KIAG für den Schaden haftbar zu machen. KIAG übernimmt, soweit gesetzlich zulässig, keine Haftung für Schäden, welche durch von Dritten gelieferte Produkte oder durch Leistungen Dritter entstehen, insbesondere nicht für Betriebsstörungen infolge Nichtverfügbarkeit von Diensten Dritter (Internet, Telekommunikationsdienste, etc.), für Schäden, die auf unsachgemässe Bedienung, Eingriffe von Drittfirmen, Stör- und Sabotageaktionen (Viren, Hacker, Spamming, etc.) sowie Ereignisse höherer Gewalt zurückzuführen sind.

X. Datenschutz

Beim Umgang mit Personendaten hält sich KIAG an die geltende Gesetzgebung. Die von KIAG offerierten Produkte und Dienstleistungen sind so ausgestaltet, dass sie konform zum Bundesgesetz über den Datenschutz und der Verordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) verwendet werden können (privacy by design).

Stellt der Kunde fest, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung von KIAG für einen oder mehrere bestimmte Sachverhalte nicht datenschutzkonform genutzt werden kann, so hat er dies KIAG umgehend schriftlich zu melden. Betreibt der Kunde das Produkt ohne Meldung an KIAG weiter, obwohl er dessen datenschutzrechtliche Inkompatibilität erkannte oder vernünftigerweise hätte erkennen können, so ist jede Haftung der KIAG für hieraus entstehende direkte oder indirekte Schäden ausgeschlossen.

Der Kunde ist ausschliesslich verantwortlich:

  • die von den Produkten offerierten Optionen für seine Zwecke datenschutzkonform einzurichten; sowie
  • die Inhalte datenschutzkonform zu erheben;
  • in die Produkte einzupflegen;
  • zu bearbeiten;
  • weiterzugeben; und
  • zu löschen.

KIAG lehnt jede Haftung für Schäden ab, die dem Kunden aufgrund der nicht datenschutzkonformen Konfiguration der Produkte oder der Bearbeitung von Inhalten entstehen.

Im Rahmen von Wartungs-, Pflege- und Fehlerbehebungsarbeiten ist es möglich, dass KIAG oder von KIAG beauftragte Dritte auf die sich im zu wartenden System befindlichen Personendaten des Kunden oder dessen Kunden zugreifen, um die Wartungsarbeiten ordnungsgemäss erfüllen zu können.

Der Kunde gewährleistet im Zeitpunkt und während der Dauer des Zugriffs durch KIAG,

  • dass der Systemzugriff der KIAG oder von ihr beauftragten Dritten in jeder Hinsicht von einer datenschutzrechtlichen Rechtfertigung gedeckt ist; und
  • dass KIAG oder von ihr beauftragte Dritte auf die sich im System befindlichen Personendaten zugreifen dürfen.

Entsteht der KIAG aufgrund der Verletzung der Bestimmungen dieses Artikels durch den Kunden ein direkter oder indirekter Schaden, oder muss KIAG für einen solchen Schaden für einen Dritten einstehen (Regress), so hält der Kunde KIAG vollumfänglich schadlos

XI. Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen dieser Bestimmungen bedürfen der schriftlichen Form. Die Abtretung oder Übertragung von Rechten oder Pflichten des Kunden aus der Geschäftsbeziehung zur KIAG ist nur mit schriftlicher Zustimmung der KIAG zulässig. Anfechtbarkeit oder Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berühren die Gültigkeit der anderen Bestimmungen und der AGB als Ganze nicht.

Gerichtsstand ist Bern. Als anwendbares Recht gilt Schweizerisches Recht.