Geschätzte Kunden

 

Windows 10 ist da und es werden von allen Geräte Hersteller (HP, Dell, Acer, usw.) ausschliesslich Computer und Notebooks ausgeliefert mit vorinstalliertem Windows 10 und entsprechender Lizenz.

Diese Windows 10 Geräte lassen sich nicht ohne Weiteres in ältere Umgebungen (Windows Server 2008 und älter) integrieren und benötigen eine eingehende Abklärung im Vorfeld.

Bitte bedenken Sie auch, dass nur die Editionen Windows 10 Professional/Enterprise/Education für den Betrieb in einem Unternehmen geeignet sind.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie im Bereich einer Umstellung oder Neuanschaffung. Ebenfalls können wir Ihnen die Vorteile von Windows 10 und Windows Server 2012 R2 aufzeigen.

 

Bei Fragen können Sie gerne mit Ihrem Kundenbetreuer oder unserer Hauptnummer 031 950 41 41 Kontakt aufnehmen.

 

Das ist neu:

Hier sing einige der vielen neuen Features aufgelistet.

 

Die Startseite

Windows 10 soll für Microsoft da ansetzen, wo Windows 7 aufgehört hat, als Erfolgsgeschichte. Und ja, das Startmenü ist wieder dabei.

 

Startmenü mit Kacheln

Auf Desktop-Rechnern ist das neue Startmenü automatisch aktiviert. Es erscheint wie erwartet mit einer Programmleiste auf der linken Seite und App-Kacheln auf der rechten Seite.

 

Benutzermenü integriert

Am oberen Rand taucht Ihr Benutzername auf. Ein Klick darauf öffnet das Nutzermenü, das bislang nur über den Startbildschirm von windows 8.1 erreichbar war. Es erlaubt das Ändern Ihres Profilbilds, sperrt den Rechner, meldet Sie ab oder öffnet die Benutzerkontenverwaltung in den PC-Einstellungen.

 

Sichtbarer Ausschalter

Microsoft hat viel experimentiert, wo man denn am besten den Ausschalter unterbringt. Kurze Wege sind eine gute Sache, dementsprechend schnell erreichbar ist der Power-Button jetzt.

 

Cortanan kommt auf die Suche

Eine der großen Neuheiten ist der eingebaute Sprachassistent Cortana.

 

"Alle Programme" kommt zurück

Die Programmliste auf der linken Hälfte des Startmenüs zeigt zunächst die am häufigsten genutzten oder angeheftete Tools an. Mit einem Klick auf "Alle Programme" erscheint die aus Windows 7 bekannte Liste, die sowohl klassische Programme als auch Modern-UI-Apps auflistet.

 

Kontextmenü aus Windows 8.1

Die Einträge der Programmliste bringen dasselbe Kontextmenü mit, das mit dem Windows 8.1 Update eingeführt wurde. So deinstallieren Sie die Apps auch vom Startmenü aus direkt per Rechtsklick oder heften sie an den Startbildschirm bzw. die Taskleiste an.

 

Flexible Startmenü-Grösse

Je mehr Kacheln Sie an das Startmenü anheften, desto breiter wird es.

 

Startmenü ohne Kacheln

Entfernen Sie alle Modern-UI-Kacheln, wird auch der belegte Platz entfernt und Sie erhalten Sie erhalten die schlankste Form des Startmenüs.

 

Startmenü ein- und ausschalten

Über die Benachrichtigungen können Sie in den "Tablet-Modus" wechseln. Der verwendet Startbildschirm statt Startmenü.

 

Apps starten im Fenster

Klicken Sie auf eine Modern-UI-App im Startmenü, startet diese innerhalb eines Fensters auf dem Desktop.

 

Vollbildmodus bleibt bestehen

Beim Maximieren einer App wird diese auf die volle Bildschirmgröße abzüglich Task- und Titelleiste gestreckt. Damit ist sie dann genauso groß wie unter Windows 8.1, wenn Task- und Titelleiste eingeblendet ist.

 

App Einstellungen

Eine Hamburger-Menü enthält die Befehle, die bislang über die Charm Bar erreichbar waren.

 

Startbildschirm bleibt bestehen

Der Startbildschirm verschwindet mit Windows 10 nicht komplett: Schalten Sie das Startmenü aus, können Sie weiterhin auf die Kachel-Übersicht zugreifen. Starten Sie eine App von hier aus, erscheint Sie per Standard im Vollbildmodus. Verkleinern Sie die App, wird sie zu einem Fenster und Sie landen auf dem Desktop.

 

App-Übersicht bleibt unverändert

Die App-Übersicht bleibt ebenfalls bestehen, wurde für Windows 10 aber optisch angepasst.

 

Aufpolierter Explorer

Der Windows-Explorer bekommt neue Icons spendiert.